About Antville.org 🐜

Jetzt neu: Bild-Upload mit Drag&Drop

Ein wenig heimlich hat sich in den Bild-Editor eine neue FunktionalitĂ€t eingeschlichen, mittels derer nun auch mehrere Bilder ganz einfach einer Website hinzugefĂŒgt werden können.

Dazu werden die gewĂŒnschten Bild-Dateien im Bereich fĂŒr den Bild-Upload per Drag&Drop in das Browser-Fenster gezogen – den Rest erledigt Antville:

av-image-upload (video/mp4, 4,509 KB)

Gut im Video zu sehen ist, dass das auch mit bereits bestehenden Websites funktioniert - nicht nur mit solchen, die das neue Standard-Layout verwenden.

Was halten Sie davon?

Jetzt neu: Audio- und Video-Player fĂŒr Dateien

Eine Audio- oder Video-Datei, die Sie auf Ihre Website hochgeladen haben, können Sie mit dem <% file %> Macro in einen Beitrag einbinden.

Beispiel: Aus <% file klops %> wird:

klops (audio/mp3, 145 KB)

Neu in Antville 1.5 ist nun, dass Sie das Macro um den Parameter player erweitern können, um dafĂŒr gleich ein graphisches Benutzerelement anzuzeigen – einen Player!

Aus <% file klops player %> wird dann:

Auch hier gibt es leider wieder eine kleine EinschrĂ€nkung bzgl. der Browser-UnterstĂŒtzung. Diesmal betrifft Sie allerdings die Formate, die von den verschiedenen Browsern unterstĂŒtzt werden.

Jetzt (wieder) neu: Color Picker

Dank HTML5 gibt es jetzt in den Layout-Einstellungen wieder »Color Picker« (ich denke, es heißt wohl FarbwĂ€hler auf deutsch).

Sobald der Name einer Einstellung auf »color« endet, wird das Eingabefeld automatisch in der gewĂ€hlten Farbe angezeigt. Und ein Klick darauf öffnet das Dialogfenster fĂŒr die Farbauswahl.

Screenshot Color Picker Antville 1.5
Screenshot Color Picker Antville 1.5

Einzige EinschrĂ€nkung ist derzeit noch die mangelnde UnterstĂŒtzung in manchen der gĂ€ngingen Browser.

Jetzt neu: Kommentare

Sie taucht zwar nicht in der Navigation bestehender Layouts auf, ist aber generell fĂŒr alle Websites erreichbar: die URL fĂŒr eine neue Liste aller Kommentare einer Website.

FĂŒr dieses Weblog lautet die Adresse https://about.antville.org/comments/ und sie kann von jeder Besucherin der Website aufgerufen werden – außer die Website steht nur einem eingeschrĂ€nkten Benutzerinnenkreis offen, versteht sich.

In der Liste erscheint prominent der Kommentartext (evtl. gekĂŒrzt) als Link zum Kommentar selbst. Gibt es dazu weitere Kommentare, wird deren Anzahl miteingeblendet.

Die Nennung des Kontos und der letzten Änderung darf natĂŒrlich nicht fehlen. Und schließlich fĂŒhrt das »Zeitungs-Icon« zum kommentierten Beitrag.

Registrierte Benutzerinnen können die Kommentare sogar nach ihrem Kontonamen filtern, was das Auffinden der eigenen Meldungen wohl etwas erleichtern dĂŒrfte.

FĂŒr Konten mit weitergehenden Berechtigungen, lassen sich Kommentare dort auch gleich löschen.

Wer den Link zu den Kommentaren nachtrÀglich ins eigene Layout einbauen möchte, kann dies am einfachsten mit dem folgenden Macro tun:

<% site.comments.link main 'Kommentare' %>

Dazu empfiehlt sich der Site#navigation-Skin, das Macro sollte aber generell in jedem Skin funktionieren.

Jetzt neu: HTML-Editor

UIkit kommt mit einem veritablen HTML-Editor im GepÀck, den ich Antville 1.5 gleich mit dem neuen Standardlayout verpasst habe.

Es ist nicht ein ganz 100%iger WYSIWYG-Editor, aber doch recht nahe dran.

Jedenfalls zeigt er die mit Markdown ausgezeichneten Bereiche bereits in dem Stil an, wie sie auch nach dem Speichern im Beitrag zu sehen sein werden.

Markdown, ein Wortspiel auf das Markup in HTML, ist eine einfache Auszeichnungssprache, mit der auch ohne Kenntnis davon zu haben, HTML-Code erstellt werden kann.

In Kombination mit den Antville-Macros, die in einem Beitrag erlaubt sind, lassen sich auf diese Weise Texte und Bilder flĂŒssiger erstellen.

Zum einen ist der Aufwand zur Eingabe der Auszeichnungen minimiert – z.B. reichen mit Markdown zwei Underscores vor und nach einem Textbereich, um diesen kursiv darzustellen.

Zum anderen können Bilder mittels Antville-Macro bereits vor dem Hochladen eingebettet werden. Anstelle des Bildes erscheint ein Button, der nach Klick direkt die Seite zum Erstellen des neuen Bildes aufruft – mit bereits vorausgefĂŒlltem Bildnamen.

Im Zusammenwirken mit dem Vorschau-Button in der MenĂŒleiste wird das Erstellen eines neuen Beitrags vom dazu bisher nötigen, regelmĂ€ĂŸigen Zwischenspeichern und ÜberprĂŒfen befreit.

Der neue Editor und bereits bestehende Layouts

Um den HTML-Editor auch auf Websites einzusetzen, die vor dem Update auf Version 1.5 erstellt wurden, gibt es mind. zwei Vorgehensweisen:

  1. Layout zurĂŒcksetzen (Pro-Tip: vorher bestehendes Layout exportieren)
  2. Die Skins Story#content und Story#edit vom Basislayout in die entsprechenden Skins im bestehenden Layout kopieren.
Sie sind nicht angemeldet